Smart = Fast?

Nicht alle unter uns tun sich leicht beim Lernen. Und es wird Zeit, dass wir darüber reden!

Hannah Drobir
April 2, 2022
Wissenswertes

Verzweifelt, weniger wert, allein gelassen - so fühlen sich viele der Menschen, die sich beim Lernen schwer tun. Aber auch wenn unser aktuelles Bildungskonzept es vermuten lassen würde, nicht alle unter uns sind “Fast Learner” (englisch für schnell Lernende). Und es wird Zeit, dass wir darüber reden!

Vor einer Woche ist unsere Pädagogin Kassandra mit dieser Blog Idee auf mich zugekommen. Als schnelle Lernerin habe ich sie zuerst ganz ungläubig angeschaut, ich konnte mir anfangs nicht vorstellen, wieso dieses Thema wichtig sein sollte. Die Erzählungen über ihre eigenen Lernerfahrungen haben mich allerdings recht schnell umgestimmt.

Ja, Kassandra ist Pädagogin. Und ja, sie tut sich beim Lernen unheimlich schwer. Diese zwei Dinge haben nämlich überhaupt nichts miteinander zu tun. Ihre Lernroutine ist zwar gut strukturiert und an ihr pädagogisches Wissen angepasst, trotzdem lernte sie oft dreimal so viel wie ihre Kolleg*innen im Studium.

In unserer westlichen Gesellschaft wird effektives Lernen oft mit einem extrem kleinen Zeitaufwand gleichgestellt. Diejenigen, die für ein gutes Prüfungsergebnis nur zwei Tage gelernt haben werden gefeiert, während die drei Wochen Aufwand anderer nicht einmal gebürtig gewürdigt werden.

Auch Kassandra hat öfters diese Erfahrung gemacht. Und weil sie genau weiß, wie man sich dabei fühlt, haben wir heute drei Tipps, wie du damit umgehen kannst, dass andere einfach schneller lernen als du.

Tipp: Akzeptiere deine Situation

Bewusstwerden ist oft der erste und schwerste Schritt, wenn es um den Umgang mit Gefühlen geht. Es mag vielleicht etwas abgedroschen klingen, aber es stimmt. Wenn du dir einmal ehrlich vor Augen führst, dass du zu den langsameren Lernenden gehörst, ist schon die halbe Miete bezahlt. Den bevor du ein Problem lösen kannst musst du erstmal realisieren dass es überhaupt ein Problem gibt :)

Nicht nur das, du kannst jetzt daran arbeiten, deine Situation zu akzeptieren. Außerdem kannst du dir eine geeignete Lernstrategie zurechtzulegen, die an deine Bedürfnisse angepasst ist.

Zu Akzeptieren ist keine leichte Angelegenheit und wird nicht von heute auf morgen passieren. Behalte während diesem Prozess immer in Erinnerung, dass deine Leistung durch langsameres Lernen nicht weniger wert ist! Es ist okay, wenn man sich in einem Bereich schwerer tut, das hat auch Kassandra irgendwann gemerkt.

Als Pädagogin erwähnt sie außerdem etwas, das ein Lichtblick für einige sein kann: Diese Situation muss nicht automatisch für immer sein! Unser IQ ändert sich im Laufe unseres Lebens und mit ihm die Art wie und was wir lernen. Noch ein Grund mehr, sich regelmäßig mit der eigenen momentanen Lernfähigkeiten auseinanderzusetzen.

Hard work should pay off!

Wie bereits erwähnt, war mir als schnellere Lernerin anfangs nicht bewusst, warum es diesen Blog Post braucht. Kassandra wusste bei unserem Gespräch gleich, woran das liegt. Beim Lernen gibt es eine Art glorifizierten Minimalismus, der vielen gar nicht bewusst ist. Kurze Lernzeiten werden als gut dargestellt, während die gleiche Endleistung bei jemand anderem nur dadurch weniger wert zu sein scheint, weil sich der Zeitaufwand im Vorfeld maßgeblich unterscheidet. Kurz gesagt: Menschen die schnell lernen werden mehr gefeiert.

Im englischsprachigen Raum gibt es den Ausdruck “Smart is Fast”, der so viel bedeutet wie “Schlau ist schnell”. Er bringt den Kern der Problematik sehr gut auf den Punkt: Die Annahme, dass schnelle Lernende schlauer seien als andere. Diese ist nicht nur unfair allen anderen gegenüber, sondern schlicht und ergreifend nicht wahr!

Kassandra hebt das in unserem Gespräch über dieses Thema mit Nachdruck hervor. Nur weil der Lernprozess länger ist, heißt das nicht, dass du nicht auf den gleichen Level wie andere kommen kannst. Die Geschwindigkeit in der du lernst sagt außerdem nichts über deinen IQ oder deine Cleverness aus!

Der Lernminimalismus sollte deshalb an den Pranger gestellt werden. Die Arbeit, die langsamere Lerner:innen in ihre Weiterbildung stecken, sollte genauso gewürdigt werden wie die der schnelleren. Der Wert deiner Arbeit ist nicht davon abhängig, wie viele Stunden du im Vorfeld investiert hast.

Du bist nicht alleine

Zu guter letzt hat Kassandra noch zwei wichtige Gedankenanstöße. Allen, die sich beim Lernen schwer tun, gibt sie Folgendes auf ihren Weg mit: “Du bist nicht alleine!” In deinem Kurs bist du sicher nicht die einzige Person, die mehr Zeit in ihren Lernprozess investieren muss. Suche dir Verbündete und startet einen Austausch untereinander. Vielleicht hat ja jemand einen bisher unbekannten Lerntipp für dich. Und falls nicht reicht manchmal auch schon das Gefühl, nicht auf sich alleine gestellt zu sein.

Außerdem zahlt es sich immer aus, dranzubleiben. Niemand hat bis jetzt etwas Großes mit Warten erreicht. Diejenigen, die auch bei erschwerten Bedingungen weitermachen werden irgendwann die Welt verändern. Also: Keep going!

Der zweite Appell geht an all jene, die sich bisher immer leicht beim Erlernen neuer Dinge getan haben, mich also eingeschlossen. Auch wir sollten uns bewusst werden, dass manche einfach länger beim Lernen brauchen. Und dass das auch okay ist! Sie sind dadurch, wie bereits erwähnt, nicht dümmer und schon gar nicht weniger Wert! Reichen wir ihnen in Zukunft die Hand anstatt uns im Ruhm zu suhlen, den uns unsere momentanen Bildungskonzepte zusprechen.

Ich muss ehrlich zugeben, vor dem Verfassen dieses Textes hatte ich fast ein bisschen Respekt. Mich einem Thema zu widmen, über das ich fälschlicherweise noch nie wirklich nachgedacht hatte, kostete mich Überwindung. Der Fakt, dass Kassandra mir zugetraut hat, ihre Gedanken in Worte zu fassen, hat mich aber beflügelt. Und ich denke, er zeigt auch deutlich, worum es bei dieser Thematik geht: Den offenen Diskurs und die Zusammenarbeit von langsamen und schnellen Lernenden.

"Ich liebe Filme, Bilder und den Umgang mit der Sprache. Im Kreativbereich kann ich mich mit dem LearningSuite Team voll entfalten."

Du willst LearningSuite nutzen?
Trage dich noch heute in die Warteliste ein!